Aufnäher – gestickt vs. gewebt vs. gedruckt – die Unterschiede

Aufnäher gestickt gewebt und gedruckt

Aufnäher, oft auch Patches genannt, können in verschiedenen Techniken herstellt werden: gestickt, gewebt und gedruckt. Wir wollen hier einmal die Unterschiede zwischen diesen Arten aufzeigen.

Am verbreitetsten sind dabei die gestickten Aufnäher. Sagt man einfach nur „Aufnäher“, meint man meistens auch diese Aufnäherart. Bei ihr werden verschiedenfarbige Fäden durch bestimmte Stiche auf ein dünnes, einfarbiges Trägermaterial (meist ein Köperstoff) aufgebraucht, so dass im Gesamtbild das Motiv entsteht. Gewebte Aufnäher haben dagegen kein Trägermaterial. Bei Ihnen entsteht das Motiv, indem verschiedenfarbige Fäden so zu einem Gesamtstück Stoff verwoben werden, dass dann ein Motiv erkennbar ist. Bei gedruckten Aufnähern wird schließlich wieder ein Trägerstoff eingesetzt, auf den nicht Fäden gestickt, sondern Druckfarbe mit dem Motiv aufgebracht wird.

Wie unterscheiden sich gestickte,  gewebte und gedruckte Aufnäher?

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen die zentralen Unterschiede der verschiedenen Herstellungsarten von Aufnähern und Patches:

Gestickte Aufnäher Gewebte Aufnäher Gedruckte Aufnäher
Stärke / Dicke Träger plus Stickfäden wie einfacher Stoff wie einfacher Stoff
Mögliche Formen beliebig beliebig beliebig
Randgestaltung Kettelrand (üblich) oder Laserschnitt Laserschnitt (üblich) oder Kettelrand Laserschnitt (üblich) oder Kettelrand
Kettelrand bei runden, ovalen, eckigen Formen möglich; bei speziellen freien Außenformen ist Prüfung notwendig
Wirkung erhaben, wirkt robuster, typischer Aufnäher flacher aufliegend, verschmilzt optisch mehr mit Untergrundstoff flacher aufliegend, verschmilzt optisch mehr mit Untergrundstoff
Festigkeit / Flexibilität Robuster flexibler flexibler
Farben: max. Anzahl auf Aufnäher 8 Farben (7 plus Trägerstoff) üblich, mehr möglich (Aufpreis) 8 Farben beliebige Farbanzahl
Farben: Anzahl Fraben, aus der gewählt werden kann 252 Garnfarben, 84 Trägerstoff-Farben wählbar 464 Garnfarben wählbar beliebig (alle Druckfarben)
Detailreichtum des Motivs gut, aber eingeschränkt detailreicher sehr detailreich
Farbverläufe eingeschränkt eingeschränkt sehr gut
sehr feine Muster stärker eingeschränkt eingeschränkt gut möglich
Größe von Schrift/Buchstaben größer 5 mm größer 3-4 mm größer 2-3 mm
Waschbarkeit gut
(empfohlen 30°, max. 60°C, ohne aufhellende Zusätze oder Bleichmittel)
gut
(empfohlen 30°, max. 60°C, ohne aufhellende Zusätze oder Bleichmittel)
gut
(max. 30°C, ohne aufhellende Zusätze oder Bleichmittel)
Preis je nach Größe und Stückzahl (bitte Angebot anfragen); gestickt bei kleineren Auflagen tendenziell die günstigere Variante je nach Größe und Stückzahl (bitte Angebot anfragen) je nach Größe und Stückzahl (bitte Angebot anfragen); gedruckt bei kleinen Mengen eher teurer pro Stück, bei größeren Mengen eher günstiger pro Stück (als gestickt/gewebt)

Wann gestickte, wann gewebte, wann gedruckte Aufnäher?

Es ist gar nicht so einfach, eine allgemein gültige Empfehlung zu geben, die in jedem Einzelfall gültig wäre. Immerhin spielen viele Faktoren in die Entscheidung mit hinein und dann gibt es auch noch persönliche Vorlieben. Aber die folgenden – ganz groben – Grundregeln können bei einer Entscheidung „gestickt vs. gewebt vs. gedruckt“ erstmal helfen:

  • Gestickte Aufnäher sind erstmal das Übliche und daher erste Wahl (sie sind oft auch noch die günstigste Variante).
  • Sie können auf feine Details im Motiv oder recht kleine Schriften nicht verzichten? Dann sind gewebte oder bei noch feineren Details gedruckte Aufnäher eine Lösung.
  • Sie müssen sehr viele Farben verwenden und das Motiv sieht nicht mehr gut aus, wenn diese auf 8 oder etwas mehr Farben vereinheitlicht werden? Dann sind gedruckte Aufnäher die einzige Lösung (wenn Sie uns Ihr Motiv zusenden und wir ein Angebot erstellen, können wir Ihnen auch sagen, ob das notwendig ist)
  • Die Aufnäher sollen auf einem sehr flexiblen Untergrund (z.B. einem sehr dünnen Stoff) angebracht werden und auch so flexibel sein: dann sind gewebte oder gedruckte Aufnäher mit einem Laserschnittrand besser, da der Kettelrand eher dicker ist und aufträgt (auf normalen Jacken oder nicht allzu dünnen Hemden sind gestickte Aufnäher und Kettelrand aber auch passend).

Beraten lassen ist bei Aufnähern immer besser

Ja, es gibt sie im Internet: Anbieter, bei denen man einfach was hochlädt und ohne jede Prüfung oder Beratung kommen die fertigen Aufnäher, auch wenn diese nicht optimal sind. Das geht aber auch mal schief und das Geld ist weg.

Auch bei uns laden Sie natürlich Ihr Motiv hoch, aber wir prüfen jeden Auftrag einzeln, erstellen ein individuelles Angebot und beraten sie noch vor der eigentlichen Produktion, sollte man eine der obigen Herstellungsarten einmal nicht geeignet oder eine andere deutlich sein.

Denn hinter aufnaeher.de steht die Firma Versandhaus Neumeyer-Abzeichen und dort legen wir Wert auf höchste Qualität trotz günstigem Preis. Und das heißt: deshalb schauen uns jede von Ihnen geschickte Vorlage einzeln an und beurteilen, wie diese qualitativ am besten umzusetzen ist.

Natürlich beraten sie auch jederzeit ausführlich telefonisch, um von Anfang an die beste Alternative zu finden und Ihnen tolle Aufnäher zu produzieren – sei es gestickt, gewebt oder gedruckt. Rufen Sie uns bei Fragen einfach an: 09833-98894-0 oder schreiben Sie uns an info@aufnaeher.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.