Klett Aufnäher – die besondere Art der Anbringung

Aufnäher mit Klett

Aufnäher werden meist aufgenäht – und nicht zuletzt kommt ja auch die Bezeichnung „Aufnäher“ von eben dieser Anbringungsart. Dazu kam mit der Entwicklung von Textilklebern noch die Alternative, Aufnäher auch aufzubügeln (mit allen Vorteilen und Nachteilen des Aufbügelns). Eher seltener, dafür aber in bestimmten Fällen von großem Vorteil sind Aufnäher mit Klettverschluss.

Vorteile und Einsatz von Klett-Aufnähern

Der zentrale Vorteil von Aufnähern mit Klett ist, dass sie immer wieder abnehmbar sind und gewechselt werden können.

Das ist auch der Grund, warum Klett typischerweise bei Bundeswehraufnähern verwendet wird. Der Grund: hier muss immer wieder einmal zwischen der farbigen Version und im Einsatz der Tarnversion der Patches gewechselt werden. Und der zur Befestigung notwendige Flauschteil ist in der Regel bereits auf der Uniform vorhanden.

In manchen Sportvereinen kann dieser Vorteil der Klettanbringung ebenfalls hilfreich sein. Wenn z.B. die Mannschaften immer wieder wechselnd zusammen gestellt werden oder sich die Rolle des einzelnen Spielers im Team wieder ändert. In solchen Fällen kann ein wechselbarer Klettaufnäher die Mannschaftszugehörigkeit oder Rolle eins Spielers gut kennzeichnen.

Was ist eigentlich Klett?

Klett besteht aus zwei Teilen: einem flauschigen Teil und einem Gegenstück, dem so genannten Hakenteil (Hakenband). Diese Haken sind bei den Aufnähern vom Versandhaus Neumeyer-Abzeichen natürlich vollflächig auf der Rückseite es Aufnähers angebracht, damit sich ein optimaler Halt ergibt.

Drückt man dieses Hakenband auf den Flausch, verbinden sich die kleinen Haken darin und der Klettverschluss hält. Durch die große Zahl an kleinen Häkchen ist das sogar ziemlich stabil.

Zieht man aber mit etwas Kraft daran (und durch bestimmte Winkel beim abziehen) geben die Haken und der Flausch nach und die Haken lösen sich – das Klettteil ist wieder abgenommen. Das kann dann sehr häufig wiederholt werden.

Übrigens: der Flauschteil wird immer wieder auch als „weiblich“ und der Hakenteil als das „männliche“ Teilstück bezeichnet ?

Aufnäher mit Klettverschluss erstmalig anbringen

Aufnäher mit Klett erhalten Sie zweiteilig geliefert: den eigentlichen Patch mit dem Hakenband auf der Rückseite und den flauschigen Teil, der genau die gleiche Außenform hat. Diesen Flauschteil bringen Sie dann dort an, wo der Aufnäher später zu sehen sein soll – in den meisten Fällen heißt das: den Flauschteil auf der Kleidung annähen.

Achtung: Vermeiden Sie das Anbringen des Hakenteils direkt auf flauschigem Stoff (ohne das mitgelieferte Flauschteil). Eine solche direkte Anbringung erscheint zwar auf den ersten Blick am einfachsten, da aber beim Lösen des Klettaufnähers jedes Mal der Stoff beschädigt wird, hätten Sie keine lange Freude daran (die von uns mitgelieferten Flauschteile sind dagegen speziell gefertigt, um lange haltbar zu sein).

Klett von Aufnähern und Patches reinigen

Es kommt eher selten vor, dass sich Klett verunreinigt. Aber dennoch können sich Haare, Fussel und ähnliches im Klett verfangen, wenn man den Klettaufnäher einmal ungünstig abgelegt hat. Eine Reinigung ist in einem solchen Fall aber ganz einfach.

Eine erste Grundreinigung nehmen Sie mit einer Fusselrolle oder einem Paketklebeband vor. Klettverschluss flach hinlegen und mehrmals mit der Fusselrolle darüber fahren bzw. Paketklebeband aufdrücken und wieder entfernen. Damit sollte der grobe, eher oberflächliche Schmutz wieder vom Aufnäher-Klett entfernt sein.

Tiefer sitzende Fusseln und Haare kann man gut durch Bürsten des Hakenbandes mit einer Zahnbürste lösen und entfernen. Und besonders hartnäckige Verunreinigungen kriegt man dann mit einer Nadel und einer Pinzette weg.

Ist der Klettverschluss Ihres Aufnähers wieder sauber, steigt auch seine Haltekraft wieder deutlich. Daher die Rückseite der Klett-Patches immer mal wieder reinigen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.